Route der Industriekultur - Technik- und Kulturgeschichte im Raum Frankfurt seit der Gründerzeit

„Frankfurt ist ein Wirtschaftsriese, aber ein Imagezwerg“ - dies ein Zitat in Frankfurt am Main angesiedelte Wirschaftsunternehmen.
Daß dieses Image völlig ungerechtfertigt ist, beweist diese „Kultour“. Kultur, Soziales und Wirtschaft sind nicht sich einander ausschließende Phänomene, sondern haben gerade auch in der sogenannten Gründerzeit eng zusammengehört. Namen wie Cassella, Adler und Höchst begründeten den weltweiten Ruf der Wirtschaftsregion Rhein-Main und eine erste „Corporate Identity“, gefördert durch soziale Wohnungsprojekte. Das Erbe der damaligen Gründergeneration treten heute viele neue ’Start-Ups’ durch die Wahl ihres Standorts entlang der Hanauer oder Mainzer Landstraße an. Altes und Neues verschmilzt zu einer interessanten Symbiose, die reif für Entdeckungen ist. Klar, daß die neue „Häppchenmeile“ entlang der Hanauer dabei keinen verhungern läßt.


Newsletter
Sie wünschen immer informiert zu werden?

Tragen sie sich in unseren Newsletter ein: