Massenheimer Auenkunst

Skulpturen, Plastiken und Objekte – Eine Ausstelllung in Bewegung im Park der Erlenbachaue
In Kooperation mit der Stadt Bad Vilbel

Die Auenkunst des neuen Ausstellungszeitraums 2020/21 lädt mit sieben neuen Werken zum Entdecken ein: Manche vertrauten Kunstwerke verlassen ihren Standort am Erlenbach und ermöglichen somit anderen Skulpturen und Objekten den Dialog mit der Aue. Mit ihnen präsentieren sich die neuen Bildhauer Mehmet Güler sowie Anja Harms und Eberhard Müller-Fries in unterschiedlichsten Materialien und Formensprachen. Clemens Strugalla zeigt zudem zusätzliche Aspekte seines Schaffens.

Sicher wird auch dieses Mal die Massenheimer Auenkunst erneut seine Besucher faszinieren. Mit seiner dargebotenen dreidimensionalen Kunst im öffentlichen Raum könnte sie so manchen potentiellen Sponsor inspirieren, sich für einen dauerhaften Verbleib eines Kunstwerks im Park der Erlenbachaue zu engagieren.

Auf Initiative von Jörg Schatz entstand 2007 die ambitionierte Idee, mit der Massenheimer Auenkunst nicht nur einen lokalen, sondern auch überregionalen Anziehungspunkt für Kunstinteressierte zu entwickeln.

Dieses Projekt hat sich in den vergangenen Jahren bewährt und beim interessierten Besucher als auch beim Fachpublikum nachhaltige Anerkennung erworben.

Somit ist diese erfolgreiche Kombination aus dem Engagement freischaffender Bildhauer, der qualifizierten Betreuung durch den Fachbereich Kultur der Stadt Bad Vilbel, der kurativen Begleitung von Dr. Astrid von Luxburg von der Agentur Kultur-Erlebnis sowie dem Einsatz vieler helfender Hände gelebte Kulturförderung.

Hier können Sie den aktuellen Flyer zur Auenkunst einsehen und weitere Informationen erhalten.

HR-Fernsehen über die Ausstellung

12. November 2020 / Die Ratgeber / hr-fernsehen.de

News­letter abonnieren

Mit Klick auf den Button akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.